Kam-webagentur

Eine Anleitung zum Verständnis der Grundlagen des Webdesigns
home_boutton

Eine Anleitung zum Verständnis der Grundlagen des Webdesigns

Designkonzept falte

Ihre Website ist im Grunde das Herzstück Ihres erfolgreichen digitalen Marketings. Sie ist Ihr Zuhause im Web, ein Schaufenster, über das Sie die volle Kontrolle haben, und der erste Ort, an dem Ihre Zielgruppe anhält, um mehr über Sie zu erfahren. Die Erstellung Ihrer Online-Materialien umfasst immer diese drei Prozesse: Planung und Design, die das Erscheinungsbild, das Layout und den Stil schaffen, die die Benutzer sehen, und die Entwicklung, die diese Bilder als funktionierendes Web-Tool zum Leben erweckt. Auch Ihr Webdesign oder Webentwicklung sollten immer diesem Weg folgen.

Das Grundprinzip eines guten Webdesigns besteht darin, Ihre Benutzer zu verstehen: die Menschen, die Ihre Website tatsächlich nutzen und mit ihr interagieren werden. Wonach suchen sie? Was sind ihre Ziele? Ihr Angebot muss die Benutzererfahrung oder auch User Experience genannt ( UX ) in den Mittelpunkt des Prozesses stellen.

Beim Webdesign erstellen Sie alle visuellen Aspekte einer solchen Schnittstelle, einschließlich des Layouts, des Farbschemas, der Bilder, des Logos, der Schrift, der Design Elemente wie Schaltflächen und Links sowie aller anderen Dinge, die von den Benutzern gesehen werden können. Da es sich bei Ihrer Website um ein visuelles Medium handelt, ist es sehr wichtig, dass Sie sie ansprechend und effektiv gestalten, um die Geschäftsziele zu erreichen.

Sie müssen mit Ihrem Entwurf überzeugen und Einfluss nehmen!

Das Design Ihrer Website, die die visuelle Benutzeroberfläche Ihres Webs ist, ist das, was Ihre Webnutzer sehen und mit dem sie interagieren. Es ist der Ort, an dem all die harte Arbeit, die Sie in die Entwicklung Ihrer Website investiert haben, von den Benutzern visualisiert wird, an dem Ihre Website zum ersten Mal beurteilt wird und was die späteren erfreulichen Erfahrungen bestimmt, die die Benutzer mit Ihrem Unternehmen machen werden.

Auch wenn das Aussehen Ihrer Website wichtig ist, geht es beim Design nicht nur um Ästhetik, sondern auch um die visuellen Hinweise, die Sie den Benutzern geben, damit sie wissen, was sie als Nächstes tun sollen. Es versichert Ihren Webbesuchern Ihre Glaubwürdigkeit und Ihre Fähigkeit, ihre Fragen zu beantworten, und macht sie zu Kunden.

Ein großartiges Webdesign sollte Ihre visuelle Identität einbeziehen. Ihre visuelle Identität beantwortet die Frage: “Woher wissen die Benutzer, dass Sie es sind?”. Die Elemente Ihres Markendesigns sollten sowohl in Ihren digitalen als auch in Ihren traditionellen Assets, einschließlich Drucksachen und traditionellen Kommunikationsmedien, getragen werden, beginnend mit Ihrem Logo.

Ihr Logo ist der prominenteste Ansatz zur Stärkung Ihrer Markenidentität auf Ihrer Website. Die primäre Schriftart wird normalerweise für auffällige Überschriften auf der Website verwendet, während der Textkörper oft in einer Standard-Webschriftart gesetzt wird, die der primären Schriftart sehr ähnlich ist. Der Menü- und Schaltflächenstil sowie die Symbole sind ebenfalls Teil der visuellen Identität einer Website.

Einige Website-Designkonzepte, die Sie kennen sollten:

Die Falte: Dies ist die imaginäre Linie am unteren Rand des Monitors, die den unmittelbar sichtbaren Teil der Website (Inhalt oberhalb der Falte) von dem Teil trennt, der erst nach dem Herunterscrollen sichtbar wird (Inhalt unterhalb der Falte). Ihre wichtigste Nachricht, Ihr wichtigster Inhalt oder die call to actions sollte normalerweise über der Falte platziert werden. An dieser Stelle sollte erwähnt werden, dass das Konzept des “Above the fold” auf einige Kritik gestoßen ist, da es nicht immer sinnvoll ist.

Konsistenz:
Konsistenz in der Verwendung visueller Elemente für Ihre Online-Präsenz – über alle Ihre Eigenschaften und Kanäle hinweg (wie z.B. Ihren E-Mail-Newsletter,Facebook-Seite und Apps ) – von entscheidender Bedeutung. Sie nehmen sie als eine Botschaft an mehreren Berührungspunkten wahr. Auch innerhalb einer Website sollten die Elemente konsistent sein. Farbkodierung oder Farbthemen können sehr erfolgreich eingesetzt werden, um Bereiche oder Funktionen auf einer Website zu gruppieren. Wenn zum Beispiel der Hilfe-Button und die Hilfe-Navigation gelb gefärbt sind, wird der Benutzer Gelb schnell mit Unterstützung und Hilfe assoziieren. Dies ist eine weitere nützliche Abkürzung, um die Website benutzerfreundlich und intuitiv zu gestalten.

Designkonzept Konsistenz

Weißer Bereich:

Der Abstand auf der Seite ermöglicht es dem Auge, leicht zwischen den Informationsbrocken zu wechseln und ermöglicht das Scannen. Dies kann durch die Verwendung von so genanntem Weißraum erreicht werden. Dieser Raum ist nicht unbedingt weiß, sondern lediglich leer. Er bezieht sich auf den Raum zwischen den Elementen auf einer Seite. Halten Sie sich immer von überladenen Seiten fern. Dies gilt insbesondere für Landing Pages, wo eine ganz bestimmte Botschaft erwartet wird. Machen Sie Ihre Seiten so einfach und leicht verständlich wie möglich.

Designkonzept Konsistenz

Farbe:

Farbe hat eine unglaubliche psychologische Wirkung auf Menschen. Basierend auf unserer Kultur, unseren Vorlieben und erlernten Hinweisen interpretieren Menschen Farben auf sehr spezifische Weise – und dies kann genutzt werden, um die Erfahrung des Benutzers zu informieren und zu steuern. Die Online-Farbtheorie bezieht sich auf die Prinzipien der Kombination von Farben, um Menschen auf Ihre Marke und deren Angebote aufmerksam zu machen.

Die meisten der Farbauswahlen werden von der CI diktiert, aber Töne und Schattierungen werden vom Designer ausgewählt.

Der Kontrast ist sehr wichtig, wenn Text online angezeigt wird. Wenn Text und Hintergrund die gleiche Farbe haben und kein Kontrast vorhanden ist, bedeutet dies, dass der Text nicht lesbar ist. Am besten ist es, eine helle Hintergrundfarbe und eine dunkle Farbe für den Text zu verwenden. Schwarzer Text auf einem weißen oder hellgrauen Hintergrund funktioniert gut. Der Kontrast ist auch eine gute Möglichkeit, den Leser auf verschiedene Aspekte der Seite aufmerksam zu machen und zwischen ihnen zu unterscheiden. Farben haben für Menschen auch unterschiedliche Bedeutungen und Assoziationen. Vergewissern Sie sich, dass Sie diese Bedeutungen für das Zielpublikum kennen – zum Beispiel bedeutet Rot in asiatischen Kulturen Glück, in vielen westlichen Kulturen aber auch Gefahr.

Es gibt einige farbbezogene Webdesign-Konventionen, die Sie beachten sollten:

● Rot wird für Warnungen, Fehlermeldungen und Probleme verwendet.

● Grün wird für erfolgreiche Aktionen, nächste Schritte und korrekte Eingaben verwendet.

● Blau wird am besten für Hyperlinks verwendet.

Ihr Aufruf zum Handeln ist einer der wichtigsten Teile Ihrer Website und kann als Link oder Schaltfläche angezeigt werden. Da dies die Aufmerksamkeit auf sich ziehen soll, wählen Sie eine Farbe, die hervorsticht.

Schriftarten:
Text vermittelt Ihre Markenbotschaft an Ihren Kunden oder Auftraggeber und sollte leicht lesbar und suchmaschinenfreundlich sein. Das typografische Layout kann die Aufmerksamkeit auf die Inhalte lenken, die der Benutzer zuerst sehen sollte. Geben Sie an, welche Informationen Vorrang haben. Die Wichtigkeit kann durch Textgröße, Farbe, Gewicht, Groß- und Kursivschrift angegeben werden. Die Platzierung trägt auch dazu bei, wie wichtig der Text erscheint.

Einige Schriftarten sind für alle Computerbenutzer gleich. Diese Schriftarten sind als websichere Schriftarten bekannt. Jeder, der auf Websites zugreift, die diese Schriftarten verwenden, kann sie so anzeigen, wie vom Designer beabsichtigt, und Suchmaschinen können diese Websites leicht durchsuchen. Fonts, die nicht websicher sind, können auf manchen Computern ganz anders aussehen. Designer sind nicht immer gerne darauf beschränkt, nur websichere Schriften zu verwenden, und Markenrichtlinien berücksichtigen websichere Schriften in den meisten Fällen nicht. Das bedeutet, dass die Schriften von einem Entwickler unter Verwendung von Tools wie Typekit eingebettet werden müssen, oder es müssen alternative Schriften ausgewählt werden.

Beispiele für WebSpace-Schriftarten:

● Arial Comic Sans

● Kurier Neu

● Georgien

● Wirkung

● Times New Roman

● Trebuchet Verdana